Woher kommen die Mandalas und welche Wirkung haben diese auf den Menschen?
Mandala - Malvorlagen kostenlos ausdrucken

Mandala Blog

Welche Wirkung hat ein Mandala?

Mandalas bezeichnen bestimmte Farben und Formen, die dadurch gekennzeichnet sind, dass eine Kommunikation mit dem Unterbewusstsein der Menschen erfolgen kann. Anders ausgedrückt bedeutet das auch, dass diese Zeichen und deren Farben eine gewisse Stimulation von einigen Bereichen der Seele hervorrufen können.

Welche Wirkung hat ein Mandala

Eine Auswirkung hierbei ist, dass Denken, Fühlen und Handeln in zielgerichteter Form entstehen kann. Somit können sich verborgene Dinge aus dem tiefsten Innersten offenbaren. Seit Jahrtausenden ist unter der Menschheit bekannt, dass die Mandalas magische Kräfte besitzen. Der Grund liegt hier, dass sie die Lebensformen in ihrer normalen Ordnung darstellen und gleichzeitig Wahrheiten beinhalten, die tief im Innern sitzen.

Der Begriff Mandala

Der Begriff Mandala stammt ursprünglich aus der indischen Hochsprache Sanskrit, welche sehr alt ist. Ein Mandala bezeichnet übersetzt ein Kreisbild oder einen Kreis. Bei diesem Kreis ist es so, dass sich alles um dessen Kern dreht.

Mandalas werden im Normalfall nach dem gleichen System aufgebaut. Bei allen Formen ist ein klar definiertes Zentrum vorhanden. Um dieses Zentrum bewegen sich die Formen herum. Das Betrachten dieser Ursymbole, welche einen ausdruckstarken Charakter haben, kann der Auslöser dafür sein, dass tief gehende seelische Prozesse beginnen stattzufinden. Dies ist ein Hinweis für die geheimnisvolle Magie, welche diese Zeichen besitzen.

Anzeige

Ursymbole und Herkunft von Mandalas

Die Herkunft dieser Mandala-Bilder ist nachweislich und im Ursprung der Kulturraum von Indien und Tibet. Sehr verbreitet ist die Anwendung und der Einsatz dieser Symbole im Buddhismus und im Hinduismus. Besonders bei deren religiösen Ritualen werden sie angewandt. Aber auch eine Nutzung als Instrument um effizient meditieren zu können, ist hier in den genannten Religionen nicht ungewöhnlich. Nicht nur bei den indischen und tibetanischen Kulturen wird die magische Wirkung von Mandalas angewandt. Auch in Kulturkreisen der Indianer werden die Ursymbole als Hilfsmittel genutzt, um heilende Zeremonien durchührenzuf.

Das sind aber nicht alle Kulturen aus der Vergangenheit, deren Nutzung von Mandalas nachgewiesen wurde. Es gab auch in keltischen Schriften eine Entdeckung dieser Symbole. Weiterhin konnte auch nachgewiesen werden, dass bei den australischen Aborigines und auch bei den Inkas eine Anwendung von diesen Ursymbolen stattgefunden hat. Bei den Christen haben solche Bilder auch ihre Bedeutung und existieren schon seit dem Mittelalter. Gerade an Fenstern von Kirchen aus dem Mittelalter können Mandala Darstellungen gefunden werden.

Ein Schweizer Psychiater mit Namen C. G. Jung untersuchte die Zeichen und er entdeckte, dass diese Symbole auch für die modernen Menschen einen besonderen Wert haben. Er war der Meinung, dass die Mandalas uralte Gesetze sowie Prinzipien und Archetypen universeller Art zeigen. In Bezug auf die analytische Psychologie kann gesagt werden, dass die Archetypen als Grundstrukturen der Handlungen und Vorstellungen des kollektiven Unterbewusstseins bei den Menschen gesehen werden können. Weiterhin ist es auch ersichtlich, dass die Urformen der Mandalas auch in Atomen, Kristallen Blüten und auch bei den Planeten unseres Sonnensystems vorkommen.

Anzeige

Mandala und ihre Wirkung

In der heutigen Zeit ist die Bedeutung dieser Zeichen nicht mehr unbedingt nur religiöser Art. Es ist nun so, dass sie der Förderung von Kreativität und Konzentration dienen. Weiterhin können sie neue Energien schenken und sind zusätzlich dafür da, dass aus dem tiefsten inneren Wesen bestimmte Weisheiten hervorkommen können. Je nachdem welche Farbe betrachtet wird, ist es möglich, dass dann mit Hilfe der Zeichen und Farben das tiefste Innerste zum Vorschein kommen kann. Dank der Abbildungen kann eine Kraft gegeben werden. Aber auch das Vertrauen kann gestärkt werden. Zudem kann auch Freude entstehen. Daher ist es sinnvoll diese Mandala besonders in schwierigen Lebensphasen anzuschauen, da sie hier sehr unterstützend wirken können.


"Psychologen nutzen das Malen der Mandalas bei der Behandlung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen."


Durch die gemalten Symbole können sie Rückschlüsse auf bestimmte Diagnosen ziehen und wichtige Informationen erhalten. Patienten, die sich mit dem Mandala insbesondere dessen Zentrum beschäftigen durch Malen oder Betrachten, können eine Beschäftigung des eigenen Zentrums bewirken und zudem zu einer inneren Ordnung führen. Menschen, die Mandalas in ihrer Wohnung, dem Büro oder bei dem speziellen Platz zu meditieren haben, können davon profitieren, dass eine kraftspendende und harmonisierende Wirkung auftritt.


"Viele Yogaschulen oder auch Naturheilpraxen nutzen die Wirkung ebenfalls und verwenden diese besonderen Zeichen."


Neben den bisher aufgezählten möglichen Wirkungen der Mandalas können auch Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Somit ist auch ein positiver Einfluss auf verschiedene Krankheiten mit diesen Symbolen verbunden. Die perfekte Ordnung wird beim Malen und Anschauen der Bilder entwickelt und darin kann sich der Betrachtende selbst wiederfinden. Das führt dazu, dass das tiefste Innerste erreicht werden kann.

Und dennoch empfindet jeder Mensch ganz individuell seine eigene Bedeutung, Kraft und Wirkung, bei der Betrachtung sowie Gestaltung von Mandalas!

Anzeige