Mandala Tattoos - TolleTipps, wichtige Infos und ihre Bedeutung!
Mandala - Malvorlagen kostenlos ausdrucken

Mandala Blog

Mandala Tattoos

Seit den 90er Jahren gibt es den Trend, sich Mandala-Tattoos auf die Haut stechen zu lassen. Prominente, wie Madonna und später auch Beyoncé machten, mit den spirituellen Motiven auf ihren Bodys, auf sich aufmerksam. Mandala-Tattoos liegen auch im 21. Jahrhundert noch voll im Trend, denn sie sehen auf der Haut nicht nur interessant, in gewisser Weise auch erotisch aus, sondern haben meistens auch eine tiefere Bedeutung.

Mandala Tattoo

Photo by JJ Jordan on Unsplash

Was für eine Bedeutung haben Mandala-Tattoos?

Ursprünglich kommt das Wort „Mandela“ aus der heiligen altindischen Sprache Sanskrit und hat die Bedeutung „heiliger Kreis“. Im Hinduismus sowie im Buddhismus werden Mandalas zum Meditieren benutzt. Die energetischen Symbole wurden bereits von den Inkas auf Felswände gemalt, denn sie wirken beruhigend, strahlen Harmonie aus und helfen neue Energie zu schöpfen. Ein Mandala kann auch eine Darstellung der eigenen Seele sein, eine sogenannte Selbstdarstellung.

Welche Mandala Tattoo Arten gibt es und was symbolisieren sie?

Ein Mandala muss nicht unbedingt rund gestochen werden, es kann auch quadratisch oder dreieckig sein. Die Form eines Sternes oder einer Lotusblüte, sind ebenfalls möglich. In die jeweilige Form werden einzelne Symbole und/oder Motive eingearbeitet, die unterschiedliche Bedeutungen haben können. Mandalas werden von Tätowierungen beeinflusst, die bei Urstämmen üblich waren/sind sowie von Ornamenten aus den unterschiedlichsten Kulturen.

Die Bedeutung der unterschiedlichen Formen:

  • Der Kreis kann für die Erde, das Universum sowie für die Seele stehen.
  • Das Dreieck vereinigt symbolisch die positiven und negativen Elemente.
  • Das Viereck steht für die vier Himmelsrichtungen und drückt Stärke aus.
  • Der Stern kann ein Ausdruck des freien Geistes sowie der eigenen Kreativität sein.
  • Bei vielen Mandala Darstellungen führen Linien, Symbole sowie Motive direkt zum Zentrum. Dort bündelt sich die Energie des Kreises.

Die Lotusblume als Mandala-Tattoo und was sie bedeutet?

Eine Lotusblüte als Tattoo kann viele Bedeutungen haben, die auch von den unterschiedlichen Farben abhängig sind. Der Name Lotus hat sich aus der griechischen Bezeichnung für geschätzte Pflanze (Lotos) entwickelt. Der Lotus gilt nicht nur als heilig, im Buddhismus steht er auch als Symbol für den Glauben und weist den Weg zur Göttlichkeit. Die Lotusblüte steht für ewige Schönheit und Reinheit, denn ihre Oberflächenbeschaffenheit lässt Schmutz und Wasser abperlen.

Je nach Farbe der Blüte gibt es in bestimmten Kulturkreisen weitere Bedeutungen:

  • Weiß - Weißem Lotus wird eine besondere Verbindung zu Buddha (dem Erleuchteten) nachgesagt. Er bringt Klarheit und Perfektion.
  • Rosa - Rosa Lotus wird der Sonne und damit dem Tag zugeordnet. Er gibt Kraft und Energie.
  • Rot - Roter Lotus wird als Symbol der Weiblichkeit bezeichnet. Er steht für die Reinheit und Liebe im Herzen, aber auch für Leidenschaft und Mitgefühl.
  • Blau - Blauer Lotus wird dem Mond und damit der Nacht zugeordnet, denn er duftet nur im Mondschein. Deshalb steht er für Ausdauer und Beständigkeit.
  • Magenta - Der purpurne Lotus wird im Bereich der Esoterik der Mystik zugeordnet.

Anzeige

Worauf sollte man beim Stechen eines Mandala-Tattoo achten?

Es ist keine gute Idee, wahllos einen Tätowierer aufzusuchen, um sich sofort ein Tattoo stechen zu lassen. Sie sollten die Möglichkeit nutzen, sich vorher über infrage kommende Tattoo-Studios zu informieren. Erstklassige Tattoo-Studios werden oft durch Mundpropaganda weiterempfohlen und geben ein gewisses Maß an Sicherheit in Bezug auf Erfahrung und Sauberkeit. Eine andere Möglichkeit Infos zu bekommen ist die Recherche im Internet, denn viele Tätowierer haben eine eigene Website. Auch spezielle Bewertungsportale können eine erste Orientierung geben.

Zunächst sollten Sie dem Tätowierer ihres Vertrauens einen Vorabbesuch abstatten. Das ist wichtig, um einen ersten Eindruck von den Räumlichkeiten sowie dem Tätowierer zu erhalten. Sie haben bei diesem Treffen die Möglichkeit, allgemeine Fragen, rund um das Thema Tattoo und dessen Risiken zu stellen, denn schließlich geht es um Ihre Haut, Gesundheit und ihrer Zufriedenheit. Ein Erst-Besuch vorab sollte bei einem seriösen Unternehmen kostenfrei sein.

Wo kommt das Mandala-Tattoo optimal zur Geltung?

Sobald Sie sich für ein Tattoo-Studio entschieden haben, folgt ein umfassender Beratungstermin mit dem Tätowierer. Zu diesem Gespräch können Sie eigene Ideen für das von Ihnen gewünschte Mandala-Tattoo mitbringen oder sich von Vorlagen, die das Tattoo-Studio zur Verfügung stellt, inspirieren lassen. Sie erfahren, was vor Beginn der Tätowierung unbedingt zu beachten ist, wie viele Sitzungen nötig sind und mit welchem Preis voraussichtlich zu rechnen ist. Über eventuelle Krankheiten und Hautprobleme sollten Sie den Tätowierer informieren, damit es nicht zu unvorhergesehenen Komplikationen kommen kann.

Mandala Tattoo am Hals

Photo by Seyi Ariyo on Unsplash

Zu einem umfassenden und sorgfältigen ersten Beratungsgespräch gehört die Information, welche Motive an welchen Stellen des Körpers möglich sind.

Das Mandala Tattoo sollte optimal an die Körperform angepasst werden um hierdurch seinen runden kreisförmigen Charakter beizubehalten.

Beliebte Positionen sind Rücken, Oberschenkel und Oberarme. Aber auch andere Körperbereiche wie Hände, Füße oder der Halsbereich können als Ort für so ein Tattoo gewählt werden.

 

Anzeige

Was kostet ein Mandala Tattoo?

Der Stundenpreis für das Stechen eines Mandala-Tattoos liegt durchschnittlich zwischen 70 und 150 Euro. Bei sehr bekannten Tätowierern kann der Stundensatz auch schon mal bei 200 Euro und mehr pro Stunde liegen.

Der Finale-Preis ist von der Platzierung, der Größe sowie dem Aufwand abhängig. Für ein mittelgroßes Mandala-Tattoo in Schwarz-Weiß sollten Sie aber mit mindestens 250 Euro rechnen. Bei sehr komplexen Mustern sowie sehr filigranen Linien kann sich der Preis schnell verdoppeln oder sogar verdreifachen.

Eine Anzahlung, die nach Fertigstellung des Tattoos mit der Gesamtsumme verrechnet wird, ist durchaus üblich.

Wenn Sie am Ende Ihre Sitzungen mit dem Ergebnis ihres neuen Mandala-Tattoos zufrieden sind, sollten Sie das Thema Trinkgelder nicht ganz aus den Augen verlieren.

Jeder Künstler freut sich über eine kleine besondere Aufmerksamkeit.